Cornelius Ullrich

Cornelius Ullrich
Cornelius Ullrich
Klicken um das Bild zu vergrößern

Der Beruf des Physiotherapeuten hat mich schon während meiner Schulzeit fasziniert. Dies ist z.T. der Tatsache geschuldet, dass ich Volleyball leistungsorientiert betrieben habe und so des Öfteren das Fachwissen von Physiotherapeuten in Anspruch nehmen musste. Die schnelle und gezielte Hilfe war beeindruckend und hat mir längere Trainingspausen erspart.

Nach meinem Abitur begann ich meine dreijährige Ausbildung zum staatlich anerkannten Physiotherapeuten an der Ersten Europäischen Schule für Physiotherapie, Ergotherapie und Logopädie an der Klinik Bavaria in Kreischa. Ich erlernte die Grundlagen der Anatomie und Physiologie sowie darauf aufbauend Behandlungstechniken nach Verletzungen des Muskel- und Skelettsystems. Gleichermaßen vermittelt wurden mir Rehabilitationsmaßnahmen bei neurologischen Erkrankungen sowie die Soforthilfe bei Sportverletzungen, z.B. nach Kreuzbandriss oder Distorsionstraumen am Sprunggelenk.

Während der Ausbildung hatte ich in einer Rehabilitationseinrichtung die Möglichkeit, das Erlernte am Patienten weiter zu festigen und Erfahrungen mit vielen unterschiedlichen Krankheitsbildern zu sammeln. Ich behandelte Schlaganfallpatienten für bessere Hand- und Beinfunktionen, trainierte die Ausdauerfähigkeit von Patienten nach Erkrankungen des Herz- Kreislaufsystems, z.B. nach einer Embolie, sowie operativen Eingriffen wie Bypass-Operationen oder Einsetzen eines Herzschrittmachers, und erarbeitete mit Querschnittpatienten Transfermöglichkeiten für das Besteigen bzw. Verlassen des Rollstuhls. Im orthopädischen Bereich bekam ich die Möglichkeit direkt postoperativ an Hüften, Knien, Schultern und Wirbelsäulen zu arbeiten. Meine Kenntnisse in der Lymphdrainage und PNF (Propriozeptive Neuromuskuläre Fazilitation) waren meinen Patienten für einen guten Heilungsverlauf von Vorteil. Im rehabilitativen Bereich der Orthopädie betreute ich diese Patienten ebenfalls erfolgreich, unterstützt durch Wissen aus der Manuellen Therapie.

Die Manuelle Therapie, sowie die Trainingstherapie spielen im Genesungsverlauf eine wesentliche Rolle. Rückenschmerzen, wie sie z.B. nach langem Arbeiten am Computer auftreten, können nur durch gezieltes Training der Bauch- und tiefen Rückenmuskulatur, Entspannung (z.B. Traktion) der schmerzhaften Strukturen und der Vermeidung von Risiken (rückengerechtes Leben und Arbeiten) gemindert werden. Erfahrungen mit Rückenschmerzpatienten habe ich bei Infineon Dresden als Leiter der Rückenschule gesammelt.

Um den Anforderungen meiner Patienten gerecht zu werden, bilde ich mich regelmäßig weiter und orientiere mich an neusten wissenschaftlichen Erkenntnissen aus internationalen Studien, zu denen ich über Datenbanken Zugang habe. Besonders im Bereich der Rehabilitation und Belastungssteigerung an Trainingsgeräten ist es mir ein großes Anliegen, meinen Patienten eine umfassende Beratung hinsichtlich der Wichtigkeit der Stärkung aller Strukturen des Körpers zu geben, um auf lange Sicht prophylaktisch zu arbeiten. Rückenschmerzen, Schulter-, Nackenbeschwerden oder Kopfschmerz sollten die Lebensqualität nicht weiter einschränken.

Ich freue mich darauf, Sie bei der Wiedererlangung oder Erhaltung Ihrer Gesundheit unterstützen zu können.

Cornelius Ullrich

Seite druckenImpressum

© 2005-2016 Physio3