Julia Spreer

Julia Spreer
Julia Spreer
Klicken um das Bild zu vergrößern

Schon früh interessierte ich mich sehr für das Berufsbild des Physiotherapeuten. Die Kombination aus Verantwortung dem Patienten gegenüber, eigene Kreativität bei der Behandlungsgestaltung und dem Wissen, Menschen helfen zu können ist meine Motivation. Sie als Patient bei der Bewältigung von Schmerzen und Bewegungs-einschränkungen zu unterstützen ist meine Aufgabe. Im Nachfolgenden möchte ich ihnen kurz meinen beruflichen Werdegang vorstellen.

Nach meinem Abitur habe ich meine Ausbildung zur Physiotherapeutin an der 1. europäischen Schule für Physiotherapie in Kreischa absolviert. In zahlreichen Praktika in den unterschiedlichsten Fachrichtungen sammelte ich Erfahrungen im Umgang mit Patienten, festigte verschiedenste Behandlungstechniken ( z.B. Manuelle Therapie und Manuelle Lymphdrainage ) und erstellte auf die Patienten angepasste Trainingspläne und Übungseinheiten. In einem 4wöchigen Auslandsaufenthalt in Finnland erhielt ich Einblicke in die Arbeitweise anderer europäischer Physiotherapeuten.

In meinem Arbeitsleben in der Physio3 vertiefte ich mein Wissen in das wissenschaftlich anerkannte Konzept des 3 - Säulenprogramms. Durch die Kombination aus aktiven und passiven Maßnahmen ist es mir möglich, ihre Schmerzen zu lindern und durch gezielte Übungen geschwächte Strukturen zu kräftigen. Schmerzfreiheit zu erlangen/zu erhalten und größtmögliche Belastbarkeit zu erreichen ist unser gemeinsames Ziel.

Im neurologischen Bereich arbeite ich mit Patienten mit zentralen und peripheren Nervenschädigungen wie Apoplex (Schlaganfall), Multiple Sklerose (MS), Guillain Barre Syndrom (GBS) und der Amyotrophen Lateral Sklerose (ALS). In jeder Behandlung werden wissenschaftlich nachgewiesene Maßnahmen unternommen, um dem Patienten die größtmögliche Selbstständigkeit zu ermöglichen. Hierbei ist mein Wissen aus verschiedenen Behandlungskonzepten wie dem Bobath-, Vojta- und PNF (Propropzeptive Neuromuskuläre Fazilitation) - Konzept sehr hilfreich.

Damit nach Operationen an Hüft- und Kniegelenken die bestmögliche Beweglichkeit und Belastbarkeit wiederhergestellt wird, nutze ich die Techniken aus der Manuellen Therapie (MT)und der Manuellen Lymphdrainage (MLD). Auch länger zurückliegende Verletzungen wie Bandscheibenvorfälle und Meniskusläsionen können auf diese Weise optimal versorgt werden. Eine auf Sie persönlich abgestimmte Kombination der verschiedenen Behandlungskonzepte ermöglicht es mir, ihren Anforderungen gerecht zu werden.

In regelmäßigen praxisinternen Weiterbildungen festige und erweitere ich mein Wissen über die Diagnostik und Behandlung von Wirbelsäulen- und Schulter-patienten. Techniken aus der Osteopathie und der Kranio-Sakralen-Therapie können ihnen helfen, Kopfschmerzen zu lindern.

Wissenschaftliche Studien weisen darauf hin, dass körperliche Aktivität die wichtigste Methode ist, um auf langer Sicht frei von Beschwerden zu sein. Mit speziell auf ihre Bedürfnisse angepassten Übungen an unseren verschiedenen Trainingsgeräten (Sequenz-Fitnessgeräte plus Slings) erstelle ich ihnen einen individuellen Trainingsplan. Ein Hausübungsprogramm mit effektiven Übungen, zugeschnitten auf ihre persönlichen Wünsche und Probleme, erarbeiten wir gemeinsam.

Ich freue mich auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit.

Julia Spreer

Seite druckenImpressum

© 2005-2016 Physio3