Tony Fischer

Tony Fischer
Tony Fischer
Klicken um das Bild zu vergrößern

Da ich seit meinem 7. Lebensjahr aktiv im Fußballverein spiele und seit 3 Jahren eine Trainertätigkeit ausführe, begann meine Begeisterung für die Physiotherapie recht früh. Ich selber wurde häufiger mit Verletzungen oder Beschwerden im Bereich des Bewegungsapparates konfrontiert und war fasziniert über das Wissen und über die Techniken der Therapeuten. Sie gaben mir damit einen großen Teil Lebensqualität zurück. Deshalb erlernte ich den Beruf des Physiotherapeuten. Jetzt ist es mein therapeutisches Ziel, Ihnen als Patient diese Lebensfreude zurückgeben, indem ich Ihnen bei der Rückkehr in einen schmerzfreien Alltag oder in den ausgeübten Sport kompetent zur Seite stehe.

In meiner dreijährigen Ausbildung an der Ersten Europäischen Schule für Physiotherapie, Ergotherapie und Logopädie an der Klinik Bavaria in Kreischa eignete ich mir verschiedene Therapietechniken, basierend auf den Kenntnissen der Anatomie und Physiologie des menschlichen Körpers, an. Dazu zählen Behandlungskonzepte der Manuellen Therapie, Trainingslehre, Lymphdrainage, PNF, Bobath und Vojta. Im 3. Ausbildungsjahr verfasste ich eine wissenschaftliche Arbeit mit dem Thema „Kräftigung der stabilisieren Hüftmuskulatur bei Knieschmerzen”.

Auf dieser guten Basis erweitere ich meine theoretischen Kenntnisse und praktischen Fertigkeiten in der Physio3. Zusätzlich zu den vielen Rückenpatienten mit den verschiedensten Diagnosen wie Osteochondrose oder Prolaps (Bandscheibenvorfall), behandele ich Sportler (z. B. mit Kreuzbandrissen oder Schulterverletzungen) sowie ältere Menschen mit neurologischen Handycap.

Patienten mit Schlaganfall (Apoplex) versuche ich zu motivieren und ihre Gehfähigkeit bzw. Handmotorik zu fördern. Unsere rollstuhlfreundliche Praxis mit der kostenfreien Tiefgarage vereinfacht Ihnen den Weg zu uns zu finden. Natürlich therapiere ich Sie aber auch im verordneten Hausbesuch, wenn Sie z. B. einen Unfall hatten oder wenn Sie operiert versorgt worden. Ich behandele Patienten mit Hüft- und Knieendoprothese und stelle durch passive und aktive Übungen ihre Beweglichkeit wieder her. Des Weiteren trainiere ich Patienten mit Herzinfarkt und Bypass Operationen mit angepassten Programmen um ihre Ausdauerleistung wiederherzustellen und zu verbessern.

In der Praxis der Physio3 behandele ich Sie nach dem wissenschaftlich anerkannten Konzept, welches wir 3-Säulen-Programm nennen. Die folgenden Grundbausteine sollen Ihnen helfen Schmerzlinderung zu erfahren und Ihre Belastungsdefizite zu erkennen und zu beheben. Zum einen geht es darum, die überbelasteten Strukturen wie Muskeln oder Gelenke mit Techniken aus der Manuellen Therapie oder der Kranio-Sacral-Therapie (einem Teilgebiet der Osteopathie) zu entspannen bzw. zu entlasten. Zum anderen (2. Säule) zu schwache Strukturen (oft Ursache bei Schmerzen ohne Auslöser) durch individuelles Training zum Beispiel der Sling Therapie zu stärken. Die 3. Säule beinhaltet die Schmerzprophylaxe. Ich werde Sie mit dem Ziel der Schmerzvermeidung beraten und Ideen vermitteln, wo Sie trotzdem Ihre Lebensqualität auf der Arbeit und Zuhause verbessern können.

Ich zeige Ihnen ein Hausübungsprogramm, mit dem Ziel, dass Sie durch täglichen Gebrauch schnell merken werden, dass Sie im Alltag länger schmerzfrei sind. Sie können länger einer stehenden Tätigkeit nachgehen oder im Büro sitzen. Durch aktive Übungen werden Sie merken, dass Sie eine Belastungssteigerung erfahren und sich wohler fühlen. Ebenfalls erarbeiten wir gemeinsam einen individuellen Trainingsplan. Sie können an medizinischen Trainingsgeräten trainieren und selbst dafür sorgen Ihre Probleme zu verringern.

Da die Medizin nie still steht und es wöchentlich neue Erkenntnisse gibt, lese ich wissenschaftliche Studien und besuche Weiterbildungen. In Diesen vertiefe ich mein Wissen und kann Sie basierend auf den aktuellen Kenntnissen behandeln. Durch interne und externe Weiterbildungen erlernte ich die auf den Heilungsphasen basierende befundgerechte Behandlung. Ich werde Ihnen plausibel vermitteln, was ich behandle und warum. Dieser wissenschaftlich neue Therapieansatz mit dem Ziel der Schmerzlinderung gehört zur patient education (Wissensvermittlung), und ist ein Mangel im medizinischen Personal. Zudem erlernte ich fortgeschrittene manualtherapeutische Techniken zur Verbesserung der Beweglichkeit, die Manuelle Lymphdrainge zum Abbau von Ödemen und Techniken aus der visceralen Osteopatie (z. B. die Zwerchfell- und Beckenbodenbehandlung) z. B. bei Verletzungen oder Operationen im Bauchraum.

Meine gewonnen Erfahrungen und Kenntnisse aus meiner Schulzeit, meiner Trainertätigkeit im Fußballverein und dem Arbeitsleben werde ich in Ihre Behandlung einfließen lassen. Ich freue mich auf eine aktive Zusammenarbeit und werde Ihnen bei Ihrer Genesung zur Seite stehen.

Tony Fischer

Seite druckenImpressum

© 2005-2016 Physio3