Ulrich Henatsch

Ulrich Henatsch
Ulrich Henatsch
Klicken um das Bild zu vergrößern

Sie haben unsere Webseite besucht. Falls Sie z.B. Fragen, Wünsche oder Verbesserungsvorschläge haben, können Sie mich als Mitverantwortlicher der Physio 3 gern ansprechen.

In den folgenden Zeilen möchte ich Ihnen meinen fachlichen Werdegang als Sportphysiotherapeut, Manualtherapeut und Osteopath vorstellen. Mein Berufswunsch entwickelte sich während meines 18 monatigen Zivildienstes in der Uniklinik in Dresden. An gleicher Stelle absolvierte ich dann von 1996-1999 meine Ausbildung zum Physiotherapeuten. Nach erfolgreichem Abschluss war ich 2 Jahre in einem Reha-Zentrum tätig.

In der Zeit von 1999–2008 besuchte ich Weiterbildungen wie z.B. Manuelle Therapie, Manuelle Lymphdrainage, das neurologische Behandlungskonzept nach Bobath, Grundkurse der Sportphysiotherapie und myofasziale Schmerztherapiekurse wie z.B. das Fasziendistorsionsmodell nach Typaldos. Diese Weiterbildungen sind die Grundlage um ein Therapiezentrum mit Rehabilitationscharakter erfolgreich aufzubauen, was seit vielen Jahren unser Anspruch in der Physio 3 ist.

Mein Schwerpunkt außerhalb der Praxisarbeit liegt in der Sportphysiotherapie. Von 1999 (ab 2001 in der eigenen Praxis „Physio 3”) bis 2009 war ich verantwortlicher Physiotherapeut des OSP-Sachsen für die Volleyballerinnen des Dresdner Sportclub 1898 – 1. Bundesliga Volleyball der Damen und des Nachwuchsbereiches. Zu den gemeinsamen Erfolgen zählten der Pokalsieg 2002 und der Deutsche Meistertitel 2007. Den vom DOSB (Deutscher-Olympischer-Sport-Bund) lizenzierten Abschluss im Fachbereich der Sportphysiotherapie konnte ich 2007 nach 2-jähriger Ausbildung erlangen.

Von 2011-2014 war unsere Praxis Partner der Deutschen Volleyballnationalmannschaft der Damen, in der ich als verantwortlicher Physiotherapeut gemeinsam mit Kollegen unser Land bei Europa- und Weltmeisterschaften vertreten durfte.

Diese zeitaufwendige Arbeit in punkto ganzheitliche Therapie (systemische Behandlung von Verkettungssyndromen) der Athletinnen, physiotherapeutische Arbeit im Bereich der Verletzungsprophylaxe, Wettkampfbetreuungen und regenerative Maßnahmen im Hochleistungssport wurden 2011 und 2013 mit dem Gewinn der Vizeeuropameisterschaft für alle Nationalspielerinnen und Physiotherapeuten unserer Praxis abgeschlossen. Goldmedaillen konnten 2013 bei der Women's European League und 2014 bei den Montreux Volley Masters erzielt werden.

Im Jahr 2013 konnte ich einen physiotherapeutischen Teil dazu beitragen, dass das Damen-Volleyballteam von Vakifbank Istanbul die Champions League gewann und wenig später sogar Weltpokalsieger wurde. Meine gesammelten Erfahrungen im Profisport werde ich Ihnen in der Praxis während der Behandlungsfolgen zugute kommen lassen können.

Um meine Befundungen und Behandlungen im Bereich der viszeralen und kranio-sakralen Therapie zu vertiefen, absolvierte ich von 2008-2014 ein aufwendiges, 6jähriges Osteopathiestudium an der „Still-Academy“ in Leipzig. Mein Interesse für die Beteiligung der Inneren Medizin an den Problemen im therapeutischen Alltag und  körperlichen Beschwerden am Bewegungsapparat wurde immer stärker.

Um Sie auch in Zukunft ganzheitlich nach der Philosophie unserer Praxis sicher und erfolgreich behandeln zu können, entschied ich mich für eine Ausbildung zum Heilpraktiker, bei der ich vor allem mein Wissen zum Thema Ernährung, Medikamente und deren Einflüsse erweiterte. Es wurde für mich immer wichtiger die physiologischen Abläufe im Körper zu erkennen, um Patienten mit Rezidiven oder chronischen Schmerzzuständen optimal zu betreuen.

Auch nach fast 20 Jahren arbeite ich nach wie vor in meinem Traumberuf und möchte Ihnen in unserer Praxis meine Erfahrung und mein Wissen therapeutisch zur Verfügung stellen und Sie erfolgreich behandeln. Dabei ist es mir wichtig, dass Sie sich in unserer Praxis kompetent behandelt und freundlich betreut fühlen.

Ulrich Henatsch

Seite druckenImpressum

© 2005-2016 Physio3